Archiv der Kategorie 'Mazedonien'

Winter in Mazedonien

03.01.2015 Skopje, Mazedonien

Es ist verdammt kalt geworden in Mazedonien. Seit Neujahr herrschen nachts lebensfeindliche Temperaturen von bis zu – 15°C.
Jeden Tag passieren tausende Menschen die griechisch-mazedonische Grenze. Ihr Ziel: Deutschland, Frankreich, die skandinavischen Länder. Die Gründe sind mannigfaltig, doch stets triftig: Flucht vor Krieg, politischer Verfolgung, perspektivenloser Armut.
Und die Reise ist lebensfeindlich und -gefährlich, oft entwürdigend, kraft- und geldraubend.

Ich bin seit anderthalb Wochen in Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens. Und es fühlt sich schon sehr viel länger an. Denn die Realität, auf die Flüchtende hier treffen, ist für mich schwer zu akzeptieren. Ein kurzer Bericht zur Flüchtendenlage in Mazedonien:
(mehr…)

Unterstützung in Madzedonien benötigt!

Der Teil unserer Gruppe, der in Mazedonien war, ist inzwischen zurück und bittet um Ablösung:

Unterstützer_innen/Volunteers/Ablösung AB SOFORT dringend benötigt!

Wir, ein Netzwerk unabhängiger Gruppen, brauchen dringend Unterstützung bzw. Ablösung in Mazedonien. In den vergangenen Wochen haben wir eine Grundstruktur zur Unterstützung illegalisierter Refugees aufgebaut. Diese bekommen aufgrund ihrer Kriminalisierung durch die Regierung keinerlei Unterstützung und sind neben Hunger und Kälte auch durch Polizeiwillkür, Raub und Gewalt gefährdet. Unsere Arbeit umfasst neben der direkten Hilfe (Versorgung mit Nahrungsmitteln, Wasser, Kleidung, medizinische Hilfe und Informationen) auch den Aufbau von Netzwerken und Hilfsstrukturen von Griechenland bis Serbien.
Nach mazedonischem Recht gilt auch das Unterstützen der Illegalisierten als Mithilfe einer Straftat (nämlich das unerlaubte Übertreten der Staatsgrenze und der Aufenthalt im Land). Dieses bindet vor allem lokalen Unterstützer_innen die Hände, da sie eine Haftstrafe von bis zu 5 Jahren befürchten müssen, wenn sie diesen Menschen helfen. Darum sind illegalisierte Refugees in Mazedonien besonders auf die Hilfe internationaler Unterstützer_innen angewiesen.

Kontakt: „Pepper“ 0038970475943
refugeesupportmacedonia@riseup.net

(mehr…)

Just an excerpt of situations we encountered in macedonia:

Veles, Zugstation, 30.12.2015, 22Uhr:
Drei Polizisten zwangen 18 Refugees aus dem Zug nach Belgrad. Die Refugees hatten gültige Fahrkarten und teilweise syrische Papiere, die in Lesbos ausgestellt wurden. Obwohl sie sich kooperativ verhiehlten, schrien die Polizisten sie an und behandelten sie wie Verbrecher.
Nachdem sie über 30 min in der Kälte warten mussten, wurden sie von der Polizei nach Gevgelia abtransportiert. Zwei Tage später sind wir darüber informiert worden, dass sie sich mittlerweile wieder in Athen befinden, was 650 km von Veles entfernt ist.

Wald mitten in Madzedonien, 31.12.2015, 3Uhr:
An einer Kreuzung zum Wald nah an der Autobahn setzte ein LKW vier oder mehr Menschen bei einem abgelegenen Pfad neben den Schienen ab. Kurz danach tauchten zwei zivile Autos auf, eines mit einem Kennzeichen aus Zagreb. In ihnen befanden sich acht Menschen in Polizeiuniformen mit Aufnähern und Designs verschiedener Länder. Mindestens einer von ihnen, mit einem kroatischen Badge, sprach fließend deutsch.

(mehr…)

Tabanovce, Macedonia: Rotes Kreuz hinter Zäunen //Red Cross behind fences

While RC and UNHCR are sleeping at night, independent volunteers and local people supply SIA-Refugees with warm clothes. Every night.

Während RC und UNHCR schlafen, versorgen unabhängige Helfer und Ortsansässige SIA-Refugees mit warmer Kleidung. Jede Nacht.

Produktiv in Macedonia

Basic Backpacks for Refugees, who have to cross the country by feet.
And newly rented car thanks to a generous donation via our crowdfuning-page.

Neu zusammengestellte Rucksäcke für Refugees, die zu Fuß unterwegs sind.
Und ein Mietwagen, den wir dank einer großzügigen Spende über unsere Crowdfundingseite finanzieren konnten!
(mehr…)